Zwischen Mittelalter und Hightech

4 tage / 3 Nächte - pkw 


Burg BlankensteinWohl keine andere Region bietet Ihnen auf engsten Raum so viele Gegensätze wie das Ruhrgebiet. Burgen und Schlösser, Zechen und Stahlwerke sowie futuristische Anlagen liegen nahe beieinander. 

1. Tag: Bochum (Anreise)
Nach einem kurzen Stadtrundgang entdecken Sie heute den Westpark. Im Zentrum des ehemaligen Stahlwerkes steht die Jahrhunderthalle Bochum. Einst die Gaskraftzentrale der Hütte ist sie heute eines der modernsten und innovativsten Festspielhäuser und Hauptspielort der Ruhrtriennale. Abends lädt das berühmt-berüchtigte „Bermuda Dreieck" zu einem Umtrunk ein. 

2. Tag: Zeche – Stahl - Solar ThyssenKrupp HV
Der Wissenschaftspark Gelsenkirchen mit seinem Solardach ist einen Besuch wert. Später entdecken Sie, wie sich auf dem  Welterbe Zollverein das Gestern und Heute begegnen.
Im neuen Kruppgürtel stehen das Krupp'sche Stammhaus und das neue Quartier einträchtig nebeneinander. 

3. Tag:  Burgen – Schlösser – Fachwerkhäuser
In Bochum im Schlosspark Haus Weitmar ist inmitten der Ruine eines alten Rittergutes ein multifunktionaler transparenter Kubus für Wechselausstellungen entstanden. Weiter geht es zur Henrichshütte, wo Sie einen Hochofen besteigen können. Das Fachwerkstädtchen Hattingen lädt dann zu einem Bummel ein. Nach einem Abstecher zur Burg Blankenstein und dem Wasserschloss Haus Kemnade geht es zurück nach Bochum.

4. Tag: Bochum (Abreise)
Bevor es auf die Heimreise geht, können Sie im  Deutschen Bergbaumuseum das Besucherbergwerk erkunden. Anschließend geht es hinauf auf das Fördergerüst. Aus luftiger Höhe können Sie vom Revier Abschied nehmen.