Über die Erzbahntrasse nach Zollverein

Radtour   -  ca. 50 km

Erzbahnschwinge
Kaum eine andere Bahntrasse ist so mit Kohle und Stahl verbunden wie die Erzbahntrasse. 
Eigens vom „Bochumer Verein" für den Transport von Eisenerz und Stahlerzeugnissen gebaut, musste sie bereits vorhandene Bahnlinien überqueren. Die alten Brückenkonstruktionen sind in den letzten Jahren aufwendig restauriert worden und erstrahlen in neuem Glanz. 

Die erste Herausforderung ist jedoch die „Erzbahnschwinge", die den Bochumer Westpark mit der Bahntrasse verbindet. Im Zentrum des Parks steht die Jahrhunderthalle Bochum. Die ehemalige Gaskraftzentrale des Stahlwerkes ist heute eines der modernsten und innovativsten Festspielhäuser und Hauptspielort der Ruhrtriennale.  JHH Rohr u Halle
Ziel ist dann das Weltkulturerbe „Zeche Zollverein". 1847 von Franz Haniel gegründet, wurde sie später zu einer der leistungsstärksten Zechen der Welt. Einst nur für die Kumpel zugänglich, hat sie sich nach der Schließung für Besucher geöffnet und ist nun ein imposantes Industriedenkmal. 
Je nach Kondition gibt es auf dem Rückweg dann noch die Möglichkeit, eine Bergehalde zu erklimmen und einen grandiosen Blick über das Revier zu genießen.