Der RuhrtalRadweg und das Revier

10 Tage / 9 nächte - radtour 375 km


RuhrDiese Reise verbindet die Idylle und Vielfältigkeit eines bedeutenden Flusses mit dem Erlebnis einer einzigartigen Stadtlandschaft. Entdecken Sie eine Fülle von Kontrasten, von Natur, Geschichte und Industrie, von Kunst und Kultur.

1. Tag: Winterberg (Anreise)
Individuelle Anreise zu dem bekannten Erholungsort Winterberg im Sauerland. 

2. Tag: Winterberg – Meschede  (ca. 45 km)
An der Ruhrquelle, auf 654 Höhenmeter, beginnt Ihre abwechslungsreiche Tour auf dem RuhrtalRadweg. Bald erreichen Sie das Rosendorf Assinghausen und die Stadt Olsberg. Von dort aus geht die Reise weiter über Bestwig nach Meschede am Hennesee. 

3. Tag:  Meschede - Neheim   (ca. 40 km)
Flussabwärts folgen Sie der Ruhr durch den Naturpark Arnsberger Wald bis nach Arnsberg. Die historische Altstadt lädt zum Verweilen ein, bevor Sie weiter bis nach Neheim radeln.
Viadukt Herdecke Wald
4. Tag: Neheim - Herdecke   (ca. 55 km)
Hier, wo die Weite der Soester Börde und das waldreiche Sauerland zusammentreffen, erwartet Sie ein abwechslungs- reicher Tag. In Schwerte lohnt die Rohrmeisterei einen Besuch. Danach geht es nach Herdecke mit seinem beeindruckenden Viadukt. 

5. Tag: Herdecke – Hattingen   (ca. 35 km)
Nur wenige Kilometer sind es bis zum Muttental, der Wiege des Ruhrbergbaus, und der  Zeche Nachtigall. An der Burgruine „Hardenstein" überqueren Sie die Ruhr mit einem Elektroboot und erreichen bald den Kemnader See, ein Freizeitparadies des Reviers. Die idyllische Fachwerkstadt Hattingen ist Ihr nächstes Ziel. 

6. Tag: Hattingen - Oberhausen   (ca. 55 km)
Vorbei an Schleusen und Wehren radeln Sie zum Baldeneysee. An dessen Nordufer liegt die legendäre Villa Hügel, das ehemalige Domizil der Familie Krupp. Der Wasserbahnhof in Mülheim lädt zum Verweilen ein. Von dort aus ist es nicht mehr weit bis zu Ihrem Hotel in Oberhausen.  

hochofen-duisburg-nord7. Tag: Oberhausen – Duisburg und zurück (ca. 50 km) 
Radeln Sie zum Duisburger Hafen mit seiner neu gestalteten Marina und seinen weitläufigen Hafenanlagen. Später geht es dann über den Landschaftspark Duisburg Nord, ein ehemaliges Hüttengelände, zurück zum Hotel. 

8. Tag: Oberhausen – Bochum   (ca.  50 km)
Je nach Kondition können Sie noch einen Abstecher zum Tetraeder und der Gartenstadt Welheim in Bottrop machen, bevor Sie entlang des Rhein-Herne-Kanals und über alte Bahntrassen zum Weltkulturerbe Zollverein in Essen radeln. Auf Ihrem weiteren Weg nach Bochum können Sie dann noch die Halde Rheinelbe erklimmen und werden mit einem herrlichen Blick über das Revier belohnt.             

9. Tag:  Bochum – Dortmund   (ca. 45 km) 
Über die Erzbahntrasse radeln Sie bis zum Hafen Grimberg und folgen dann dem Kanal bis zum Wasserschloss Bladenhorst. Weiter geht es zur Zeche Zollern, die wegen ihrer Architektur auch Schloss der Arbeit genannt wird. 

10. Tag: Dortmund (Abreise) 
Nach einem ausgiebigen Frühstück heißt es Abschied nehmen von der Ruhr und dem Revier.